Vesperbrot à la Püppi

Das Most-Wanted-Rezept überhaupt, weil: super schnell zusammen gerührt aus Zutaten, die man sowieso fast immer im Haus hat, gesund, perfekt zum Mitnehmen für die Frühstückspause, als Kuchenersatz, als Vesperbrot oder für die Bentobox, süß oder neutral, für Kinder und für Erwachsene und nach persönlichem Geschmack individualisierbar und verdammt lecker… daaaaas berühmte Püppibrot!

Zutaten:

150 g Müsli (mit Trockenfrüchten oder ohne oder wie auch immer ihr das mögt)
ca. 320 ml Milch
1 Ei
200 g Mehl, 1 EL Backpulver, 1 Prise Salz
1 große Banane

Zubereitung:
Müsli mit Milch und Ei verrühren und ein paar Minuten aufquellen lassen
Mehl, Backpulver und Salz vermischen
die Banane klein würfeln
nach und nach alles miteinander verrühren, so dass ein gleichmäßiger, nicht zu flüssiger Teig entsteht (ihr braucht keinen Mixer, ein Löffel reicht)
in eine Kastenform (am besten eine aus Silikon, da klebt nix an) füllen und ab in den Backofen
bei 180 Grad ca. 50-60 Minuten backen
Heraus kommt ein super leckeres, saftiges und lockeres Brot für Frühstück oder Vesper. Man kann auch noch 1 oder 2 TL braunen Zucker hinzugeben, aber ich lass den einfach weg. Durch die Banane ist es süß genug. Wer mag, der experimentiert auch mit den Früchten: gewürfelter Apfel, Birne oder evtl. Kirschen aus dem Glas (vorher in Mehl wälzen, sonst sinken sie zu Boden) machen sich auch gut und wer Zimt mag, der mischt einen halben Teelöffel davon in den Teig. Oder Vanille? Oder Cranberrys? Oder Walnüsse? Oder oder oder.
Vesperbrot à la Püppi

Am besten gleich die doppelte Menge machen und zwei Backformen in den Ofen stellen. Die Backzeit verlängert sich  so gut wie gar nicht und man spart sozusagen Energie. Denn  noch warm verspeist sich das Brot quasi von selbst und wer dann noch ein zweites auf Lager hat ist die wahre Heldin!

Guten Püppibrothunger!

Edit: FrauMama hat das Püppibrot als Muffinversion mit nem EL Kakaopulver gebacken. Die Backzeit beträgt dann ca. 25 Minuten bei 180 Grad. Stell ich mir z. B. super vor, für einen Kindergeburtstag, wo es sowieso schon „zu viel“ Süßkrams gibt. Probier ich auch mal aus!

Advertisements

26 thoughts on “Vesperbrot à la Püppi

  1. Hmm, das schmeckt bestimmt sehr lecker. Ich habe zwar nur ein Brotkind, aber so bleibt auch mehr für uns wenn wir nicht teilen müssen 🙂

  2. Ich falle mal in den Freudentaumel mit ein: *jubeltanzjubel*
    Und nach dem Rezept hätte ich Dich sonst sowieso demnächst gefragt, da das Fröschlein langsam ernsthaftes Interesse an fester Nahrung zeigt. Danke dafür.

  3. na dann weiss ich, was der zwerg demnächst knabbert. ab wann hats die püppi denn bekommen? *nixfalschmachenwill*

    schön, dass du wieder da bist!

    • Also die Püppi hat ab dem 8. Monat dieses Brot gegessen, aber da muss man kucken, wie das Kind generell so auf Beikost zu sprechen ist und bei kleineren Kindern natürlich keine Nüsse rein! Guten Hunger!

  4. Suuuuuuuper, das Rezept kommt genau zur richtigen Zeit, weil wir auch so Stück für Stück die B(r)eikost um andere Leckereien erweitern. Ich muss nur mal schauen, ob sie es schon „kauen“ kann so ohne Zähnchen.

    Ich muss übrigens immer an euch denken, wenn die Prinzessin wieder eins von Püppis Klamöttchen anzieht. Gerade hat sie noch viele der 68-er Langarmbodys an. 😀 Schön, dass ich hier weiter mitlesen darf. Ich freu mich sehr!

  5. Liebste Frau BHK,

    mit großer Freude habe ich Ihre Mail erhalten und mich gleich auf den Weg hierher gemacht.
    (So, nun genug der Förmelei, die der Name FrauBHK nahelegt, ich hoffe ich darf weiter duzen? 🙂 )

    Ich freue mich sehr, dich wieder lesen zu können, habe ich das doch zuvor schon immer gern getan! Und dann noch mit den Blümchen im Header 🙂

    Ich hoffe, du findest eine Form, in der du dich mit dem Bloggen wieder wohlfühlst und wieder schreiben kannst, was dir im Kopf und Herzen umgeht, denn deine Art zu schreiben fand ich immer sehr erfrischend!

    Liebe Grüße
    Janka 🙂

    P.S. zum kommentierten Post: das Rezept wird abgespeichert und für die schon viel zu großen Kleinen als Kindergartenzehrung ausprobiert! 🙂

  6. Hallo liebe Frau BHK, schön wieder was von Dir zu lesen 🙂 Und ganz toll finde ich, dass du das Brotrezept nochmal hier reinstellst 😀 Hatte es mir auf einen Zettel damals geschrieben und den leider verloren 😦 Ich wünsche Dir (und natürlich auch uns anderen) viel Spaß mit Deinem neuen Blog und wünsche dir alles Gute 🙂

  7. Ob hier, ob da, ob dort, ob weg, ob neu, ob alt, ob klein, ob groß, ob dick, ob dünn, ich mag dich so wie du bist. Musste bei deiner Nachricht wieder schlucken udn ein Tränchen fortwischen udn doch ist mein Herz ein Stück gewachsen, weil ich mit dir neu wachsen darf.

    Jaja, wie poetisch *Taschentuch reich udn Wischmopp für den kitschtran* aber ich denke, du weißt genau was ich meine. und ich lieeeeeeeeeeeeeeeeebe Rezepte ;-D

    ganz liebe Grüße

  8. Liebe FrauBHK,
    ich freu mich total, wieder von dir lesen zu dürfen! Jippie! Und ich wünsche dir viel Spaß beim Befüllen deines neuen Blogs! Liebe Grüße

  9. Pingback: Links zum Montag II

  10. Ist notiert und wird ganz bestimmt ganz bald nachgebacken. So ein Brot hätte ich mir zu den Frühstückszeiten bei den vielen Studiumsexkursionen gewünscht, leider gabs fast immer nur trockenes Mischbrot, bääh.
    Danke! 😀

    LG aus dem Erzgebirge,
    Kathrin

  11. Pingback: 1. Geburtstag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s